Freundeskreis Panzerlehrbataillon 93 e.V.

Startseite     Über uns     Veranstaltungen      Rundschreiben      Impressum      E-Mail    Downloads

 

 

 

 

Aktuelles 1

 

Aktuelles 2

 

Aktuelles 3

 

Aktuelles 4

 

Aktuelles 5 

 

zurück

 

 

 

Bataillonsübergabe am 23. Juni 2016

 

Am 23. Juni  war das Bataillon bei strahlendem Sonnenschein aus Anlass des Wechsels im Kommando im "Wohnzimmer des Bataillons" an der Tribüne Munster-Süd angetreten. Zum ersten Mal prangte das "neue" Wappen des Bataillons am Ausleger eines Büffels. Nach dem Einmarsch der Truppenfahne, musikalisch begleitet vom Heeresmusikkorps Hannover und dem Ehrenzug unter Führung von OLt Foiczyk, meldete der Stv. Bataillonskommandeur, Major Rieß, das Bataillon zum letzten Mal an den scheidenden Kommandeur, Oberstlt David Markus, der auf seinem Kommandeurpanzer - zum vorletzten Mal aufgesessen -, vor die Tribüne fuhr und die Meldung des Bataillons entgegennahm.

 

Danach meldete Oberstlt David Markus das Bataillon an den Brigadekommandeur, Brigadegeneral Schneider, beide schritten die Front ab. Im Anschluss daran sprach Oberstlt Markus zum letzten Mal zu seinen Soldaten. Er ging kurz auf die fast zweieinhalb Jahre seiner Zeit als Kommandeur ein und machte deutlich, dass er gern ihr Kommandeur gewesen sei und dass er das Kommando nur sehr ungern abgibt. Er dankte für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen und rief dazu auf, dieses auch seinem Nachfolger, Oberstlt Michael Wagner, entgegen zu bringen.
Nach dem dann folgenden "Marsch der finnländischen Reiterei", dem Bataillonsmarsch trat er zur Vorname von zwei Beförderungen - OFähnr Wilde zum Leutnant und StFw Kosak zum Oberstabsfeldwebel - zum letzten Mal vor das Bataillon, um sich danach endgültig abzumelden.
Im Anschluss würdigte der Brigadekommandeur das Wirken des scheidenden Kommandeurs und stellte Oberstlt Wagner als neuen Kommandeur vor.

Danach der Befehl: "Melden Sie mir das Bataillon zu Übergabe!" Die Truppenfahne trat vor. Mit Übernahme der Fahne entband er den scheidenden Kommandeur von seinem Auftrag und übertrug die Kommandogewalt auf Oberstlt Wagner, der als äußeres Zeichen gleichzeitig die Truppenfahne in Empfang nahm.

 

 

 

Die Nationalhymne beendete die Übergabe, Oberstlt Markus saß auf seinem Kommandeurpanzer zum letzten Mal auf, legte das Sprechgeschirr an und verließ grüßend das "Wohnzimmer des Bataillons", den Teich des Wohnzimmers durchfurtend.

 

Es schloss sich der Empfang im Kasino Kornett an, in dessen Verlauf Oberstleutnant Markus an seinen Nachfolger die  Insignien übergab. Oberst a.D. Schulze-Büttger dankte Oberstlt Markus für die tatkräftige Unterstützung der Arbeit des Freundeskreises und übergab als Erinnerung einen Sonderdruck aus den Rundschreiben des Freundeskreises mit dem Inhalt der Artikel des Bataillons, die in dessen Amtszeit erschienen waren. Er begrüßte im Anschluss Oberstlt Wagner, wünschte ihm viel Soldatenglück, immer eine glückliche Hand und begrüßte ihn als neues Mitglied im Freundeskreis und im Vorstand des Freundeskreises.
Schließlich war noch die Torte des Bataillons - erstmals in Form und Aussehen der in der Herstellung befindlichen neuen Standarte - hergestellt von der Verpflegungsgruppe des Bataillons, ihrer Bestimmung zu zuführen
.

                                              Text: Thönissen, Fotos: Springer      

 

 zurück