Freundeskreis Panzerlehrbataillon 93 e.V.

Startseite    Über uns     Veranstaltungen      Rundschreiben      Impressum      E-Mail    Downloads

 

 

 

Schießen mit Handfeuerwaffen um die Pokale des Freundeskreises 2015

28.10.15

 Zum zweiten Mal in der Geschichte des Schießens um die Pokale des Freundeskreises fand dieses, nicht wie gewohnt, bei sommerlichen Temperaturen, sondern im Oktober statt. Dieses Mal auch nicht am Standort, sondern auf der Schießbahn 101 des TrÜbPl Ostenholzer Moor. Kurz vor 12 Uhr wurden die Teilnehmer vom mit der Leitung betrauten KpChef der 2./-, Hauptmann Oberländer , begrüßt und in den Ablauf eingewiesen. Die obligatorische Sicherheitsbelehrung beendete die Einweisung.

   

 Zuvor hatte bereits OStFw Künne, der Kompaniefeldwebel, einen Überblick über den Betreuungsbereich gegeben, der wie in den Vorjahren liebevoll ausgestaltet war und Gelegenheit zum Entspannen und zum kameradschaftlichen Miteinander für die nichtschießende Abteilung bot. Gemeldet waren 36 Teilnehmer, davon 8 Ehemalige und 3 niederländische Kameraden, die zur Zeit in der 5./- ihre Ausbildung am KPz Leopard wieder auffrischen, um ab 2016 dann im neu aufgestellten PzBtl 414 in Bergen in der eingegliederten niederländischen Panzerkompanie ihren Dienst zu tun.

 

 

Gemäß der Ausschreibung wurde mit dem G36 auf 100 m (10 Schuss) in den Anschlagsarten liegend und kniend aufgelegt, mit der Maschinenpistole MP7 (10 Schuss) auf 50 m liegend aufgelegt und kniend freihändig und mit der Pistole P8 (25m) 10 Schuss stehend und  kniend freihändig auf die 10er-Ringscheibe geschossen. Die besten 6 Schuss je Waffe sollten gewertet werden. 180 Ring gesamt waren also möglich.






Die Rennen waren wie in den Vorjahren mit Aktiven und Ehemaligen gemischt eingeteilt. Mit allen drei Waffen konnte parallel nebeneinander geschossen werden. Ein Rennen schoss nacheinander mit den drei Waffen, vor dem Wechsel erfolgte die Trefferaufnahme an den Scheiben, die Ergebnisse wurden an die Auswertestelle zur digitalen Erfassung übergeben. Gegen 15:00 Uhr hatten alle Teilnehmer ihre Wertungsschüsse abgegeben. Nach der ersten Auswertung waren in der Spitze bei allen Waffen mehrere Schützen mit gleicher Ringzahl und Anzahl 10er usw. festzustellen. Damit war ein Stechen erforderlich, dass dann zu eindeutigen Platzierungen führte.

Anschließend erfolgte ab 15:30 die Rückverlegung in den Standort, dort kurze Auffrischung und dann weiter in das Soldatenheim "OASE" (die UHG konnte wegen Umbaus nicht genutzt werden). Während dessen waren die Urkunden von der S6-Abteilung gedruckt und mit den Siegerkacheln und Pokale auch in der "OASE" angeliefert.
Die Dia-Show von den Ereignissen auf der Schießbahn lief bei Eintreffen der Teilnehmer auf einer Leinwand.
Einige Ehemalige waren zusätzlich zur Runde gestoßen.




Ab 17:00 Uhr konnte der Vorsitzende des Freundeskreises, Oberst a. D. Schulze-Büttger, zur Siegerehrung schreiten. Nach herzlichem Dank an die Aktiven
für Unterstützung, Vorbereitung und Durchführung des Schießens, nahmen er und der Bataillonskommandeur, Oberstlt Markus,  die Ehrung der Sieger vor.  

 

Die ersten 10 in jeder Disziplin:

 

Pistole P8 (60 Ring max.)

je 5 Schuss kniend, stehend, 25 m

Rg

Maschinenpistole (60 max)

je 5 Schuss kniend, stehend

50 m

 

Gewehr G36 (60 max)

je 5 Schuss liegend, kniend

100 m

 
1. OSG Krekeler 52 H Eckleben 60 OF Pfeiffer 59
2. OF Pfeiffer 51 OF Pfeiffer 60 OF Timm 59
3. HG Manthey 51 OF Plate 60 OSG Krekeler 58
4. OSG Werner 50 OF Danitz 59 H Lauenstein 58
5. HG Post 50 OSG Hille 59 H Schmidt 58
6. OSG Schulz 49 OSG Krekeler 59 OTL a.D. Thönissen 57
7. HG v.d. Stalj (NL) 49 HG Manthey 59 H Eckleben 56
8. OTL a.D. Herms 49 OSG Schulz 58 OG Weber 56
9. H Schmidt 48 SG Chamma 58 OF Danitz 56
10. OTL a.D. Thönissen 47 OSG Meinicke 57 OSG Hille 56


 

Gesamtsieger wurde OFw Pfeiffer (im Bild li..), der für seine 170 Ringe auch noch den "großen" Pokal entgegen nehmen konnte. OFw Pfeiffer war bei allen Waffen auf den vorderen Plätzen: 2. mit der MPi 7 (60 R.), 1. bei G36 (59 R.) und 2. mit der P8 (60 R.)

 
Die weiteren Platzierungen.
2. OSG Krekeler 169
3. OSG Schulz 159
4. HG Manthey 159
5. H Schmidt 159
6. OF Timm 158
7. OF Plate 157
8. HG Post 157
9. OF Danitz 155
10. OTL a.D. Thönissen 155

Nach der Siegerehrung blieb dann noch genügend Zeit, um sich zu stärken und zu klönen. Das Küchenteam der "OASE" hatte ein umfangreiches warmes Büffet gerichtet, das für jeden Geschmack eine große Auswahl an Speisen enthielt. Man ließ es sich schmecken.

Fotos: Springer, Text: Thönissen
 


nach oben