Freundeskreis Panzerlehrbataillon 93 e.V.

Startseite    Über uns     Veranstaltungen      Rundschreiben      Impressum      E-Mail    Downloads

 

 

 

Schießen mit Handfeuerwaffen um die Pokale des Freundeskreises 2011

10.05.2011

Auch in diesem Jahr fand das Schießen auf einer Gefechtsschießbahn (SB 1 M-N) statt. Das war auch so gewünscht, da hier die Wege kurz sind und die nicht schießende Abteilung neben der Beobachtung der Abläufe ausreichend Gelegenheit zum kameradschaftlichem Gespräch hat. Wie in den Vorjahren war auch dieses Schießen von unseren aktiven Kameraden perfekt vorbereitet und organisiert.
 Nach der Begrüßung durch den stv. Bataillonskommandeur, Oberstlt. Ohrmann, übernahm der Gesamtleitende, StFw Riedel, die Einweisung und die obligatorische Sicherheitsbelehrung.
Gemeldet waren 46 Teilnehmer, davon 16 Ehemalige.  Geschossen wurde mit dem G36 auf 100 m (10 Schuss) in den Anschlagsarten liegend und kniend freihändig, mit der MPi Uzi (10 Schuss) auf 25 m stehend und kniend freihändig und mit der Pistole P8 (25m) je 3 Schuss stehend, kniend und liegend freihändig auf die 10er-Ringscheibe. 290 Ring gesamt waren also möglich.

(im Bild die Auswertestation und Munititonsausgeberin)
Die Rennen waren wie in den Vorjahren mit Aktiven und Ehemaligen gemischt eingeteilt. Mit allen drei Waffen konnte parallel nebeneinander geschossen werden. Ein Rennen schoss nacheinander mit den drei Waffen, vor dem Wechsel erfolgte die Trefferaufnahme an den Scheiben, die Ergebnisse wurden an die Auswertestelle zur digitalen Erfassung übergeben. Gegen 15:30 Uhr hatten alle Teilnehmer ihre Wertungsschüsse abgegeben.



(eins der Rennen auf dem Rückweg: Auftrag ausgeführt)
Anschließend Rückverlegung in die UHG der Frhr. v. Boeselager-Kaserne zur Siegerehrung und dem anschließenden Grillabend. Während die Übungen durch den Leitenden mit den Angehörigen der S6-Abteilung ausgewertet und die Urkunden gedruckt wurden, stießen auch weitere Aktive und Ehemalige zur Runde, die nicht am Schießen teilnehmen konnten. Ab 17:00 Uhr waren Fleisch und Wurst fertig und man ließ es sich munden.
Gegen 18:00 Uhr war es dann soweit. Der Vorsitzende, Oberst a.D. Schulze-Büttger, nahm nach einem Dank an die Aktiven für Unterstützung, Vorbereitung und Durchführung des Schießens um die Pokale zusammen mit dem stv. Bataillonskommandeur und assistiert durch den Leitenden, die Ehrung der Sieger vor.

Die ersten 10 in jeder Disziplin:

 

Pistole P8 (90 Ring max.)

je 3 Schuss liegend, kniend, stehend, 25 m

Rg

Maschinenpistole (100 max)

je 5 Schuss kniend, stehend

25 m

 

Gewehr G36 (100 max)

je 5 Schuss liegend, kniend

100 m

 
1. HG Schermer (re.) 78 H Brösdorf (2. v.re.) 97 HF Oehm 3. v.re.) 92
2. OTL a.D. Thönissen 74 SU Tetarra 95 SU Tetarra 90
3. U Haase 73 HG Grupe 94 HG Schermer 85
4. U Schlesier 72 HF Oehm 94 OSG Hansetz 85
5. OF Kalitschke 70 F Wille 93 OL Löffler 84
6. HF Sack 69 SU Wagner 93 HF Sack 84
7. HG Nachabin 68 OTL a.D. Thönissen 93 OF d.R. Oebel 81
8. HG Knoke 68 OL Minner 93 F Wille 81
9. H Brösdorf 63 HG Schermer 91 OF d.R. Schaffarzyk 79
10. SU Wagner 62 OSG Hansetzt 89 OF Kalitschke 79









Gesamtsieger wurde HptGefr Schermer (im Bild r.), der für seine 254 Ringe auch noch den "großen" Pokal entgegen nehmen konnte.
 
 
Die weiteren Platzierungen.
2. H Brösdorf (2. v.r.) 239
3. HF Oehm (3.v.r.) 237
4. OF Kalitschke(4.v.r) 237
5. OSG Hansetz (li.) 236
6. OTL a.D. Thönissen 236
7. HF Sack 233
8. SU Tetarra 232
9. HG Nachabin 230
10. SU Schlesier 225
Nach der Siegerehrung blieb dann noch genügend Zeit zum Klönen. Der Anregung des Vorsitzenden an die jungen, aktiven Kameraden, dem Freundeskreis als Mitglied beizutreten, folgten im Verlauf der Veranstaltung vier Aktive, denen sofort als äußeres Zeichen der Mitgliedschaft die Nadel des Freundeskreises ausgehändigt wurde.

nach oben