Freundeskreis Panzerlehrbataillon 93 e.V.

Startseite    Über uns     Veranstaltungen      Rundschreiben      Impressum      E-Mail    Downloads

 

 

 

Schießen mit Handfeuerwaffen um die Pokale des Freundeskreises 2010

06.06.10

Am 01.06. galt es auch in diesem Jahr, den besten Schützen an der Pistole, der Maschinenpistole und an dem Gewehr und den besten Schützen an den drei genannten Waffen zu ermitteln. Wie in den Vorjahren standen für die jeweils ersten Plätze neben den Urkunden die Siegerkachel, und für den Besten an der Waffe, ein Pokal, vom Freundeskreis ausgelobt, zur Verfügung.

Erstmals fand das Schießen auf einer Gefechtsschießbahn auf Munster-Süd, auf der Schießbahn 20 am Kronsberg statt, da keine Bahnen auf den StO-Schießanlagen zur Verfügung standen. Eine Notlösung, die dennoch großen Zuspruch fand. Entfiel doch die Notwendigkeit, zwischen den verschiedenen Schießständen A und D ständig wechseln zu müssen, was dem Gespräch zwischen Jung und Alt zu Gute kam. Außerdem weckte der Blick vom Kronsberg in die Bahn und weit in den Platz nach Süden bei einigen Ehemaligen Erinnerungen an die eigene Ausbildung bis Ende der 50er Jahre, deren infanteristischer Teil auch am Fuße des Kronsberges stattfand.

Jedes Rennen setzte sich zusammen aus drei Aktiven und einem Ehemaligen. Stabsfeldwebel Bahr übernahm nach der Begrüßung durch den Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Schulte, die Einweisung und Sicherheitsbelehrung. Danach gingen die ersten Rennen in das Rennen und schossen nacheinander mit den drei Waffen. Mit der Trefferaufnahme an den Scheiben erfuhr jeder Schütze auch seine Ergebnisse, die dann in der Auswertestelle digital erfasst wurden. Gegen 15:30 Uhr hatten alle Teilnehmer ihre Wertungsschüsse abgegeben.

Rückverlegung in die UHG der Freiherr v. Boeselager-Kaserne zur Siegerehrung und zum anschließenden Grillabend. Während die Übungen durch die Leitung mit Angehörigen der S6-Abteilung ausgewertet und die Urkunden gedruckt wurden, gesellten sich zur Runde weitere Ehemalige und Aktive, die am Schießen nicht teilnehmen konnten. Gegen 17:15 Uhr war es dann soweit. Der Stv. Vorsitzende des Freundeskreises, Oberstleutnant a.D. Thönissen, nahm, nach einem Dank an das Bataillon für die Unterstützung und Mitwirkung bei der Durchführung des Schießens um die Pokale, zusammen mit dem Kommandeur und assistiert vom Leitenden, StFw Bahr, die Ehrung der Sieger vor.

Die ersten 10 in jeder Disziplin:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pistole P8 (90 Ring max.)

je 3 Schuss liegend, kniend, stehend, 25 m

Rg

Maschinenpistole (100 max)

je 5 Schuss kniend, stehend

25 m

 

Gewehr G36 (100 max)

je 5 Schuss liegend, kniend

100 m

 
1. HF Sack (li. im Bild) 81 SF Bahr (li. im Bild) 96 H Brösdorf (li. im Bild) 89
2. SF Riedel (re. im Bild) 77 OSG Frömke (re. im Bild) 93 SU Walter (in Bildmitte) 86
3. OF v. Ahn (in Bildmitte) 76 OSG Naujocks (in Bildmitte) 93 SG Striewski  (re. im Bild) 84
4. SU Momberger 74 OF v. Ahn 92 SF Riedel 83
5. OTL a.D. Thönissen 74 H Brösdorf 91 OL Rudelt 81
6. F Busse 73 M Schenk 90 H a.D. Domnik 78
7. OF Ponari 73 SG Sievers 89 OF Ponari 78
8. SU Walter 70 OL Joneleit 87 F Busse 76
9. SF a.D. Rometsch 68 OL Löffler 87 SU Momberger 74
10. H a.D. Domnik 67 OSF a.D. Springer 87 OL Mrazek 74

Die Gesamtwertung führte StFw Riedel (Mitte) an, der für seine 245 Ring den "großen" Pokal des Gesamtsiegers entgegen nehmen konnte.

Die weitere Platzierung:

2. SU Walter (li. im Bild) 242
3. H Brösdorf (re. im Bild) 241
4. OF v. Ahn 238
5. F Busse 232
6. SU Momberger 232
7. HF Sack 231
8. OSG Frömke 228
9. SG Striewski 225
10. SF Bahr 222

 

 

Nach der Siegerehrung und einem weiteren Dank an das Team der UHG schloss sich der Grillabend an, bei dem der Tag mit angeregten Gesprächen zu Ende ging.

 

 

nach oben