Freundeskreis Panzerlehrbataillon 93 e.V.

Startseite    Über uns     Veranstaltungen      Rundschreiben      Impressum      E-Mail    Downloads

 

Boßeln und Grünkohlessen zum Jahresende

 

Sammeln vor dem GEeMaj Frhr. von Rodde-Haus

Einstimmen der Mannschaft durch den Fachmann

Am 01.12. stand unsere schon traditionelle Abschlussveranstaltung, Boßeln mit abschließendem Grünkohlessen, als letzter Programmpunkt auf dem Kalender. Wie im letzten Jahr wurden alle Teilnehmer nach dem Treffen vor dem GenMajor von Rodde-Haus mit einen Probeschluck Glühwein oder heißem Kakao auf das nun Kommende eingestimmt. Oberstlt Schirpke hatte im Vorfeld das diesmal sehr starke Teilnehmerfeld von über etwa 30 Aktiven in vier Mannschaften entsprechend der Zugehörigkeit zu den Kompanien eingeteilt und die Ehemaligen gleichmäßig darauf verteilt.


Mit 40 Teilnehmern starteten wir dann mit dem KOM zum Startpunkt, wieder auf die bekannte Strecke ab Stübeckshorn. Nachdem dort auch die Mannschaftsführer ihre Mannschaft auf "Sieg" eingestimmt hatten - der KpFw der 3./-, OStFw Hinz, nahm seine Mitstreiter besonders in die Pflicht und versprach ihnen und allen anderen, dass die 3./- mit den wenigsten Würfen auskommen werde und damit auch die Siegermannschaft stellen wird - ging es auf Strecke.

Der erste Wurf  und ...

... los geht´s zur ersten Sonderprüfung

Nach rund 500 m bereits die erste Sonderaufgabe, Teebeutel-Weitwurf, das gehört einfach dazu. Auf dem Weg Richtung Dittmern dann eine Verschnaufpause zur Stärkung. Glühwein, heißer Kakao und Schmalzbrote waren eine willkommene Unterbrechung, bei der dann auch wieder der schon obligatorische Fragebogen  mit kniffligen Fragen, die um die Ecke denken forderten. Dabei waren auch wieder zwei Fragen, die sich mit der Geschichte des Bataillons befassten - sozusagen Kontrollfragen, ob die Chronik "Das Panzerlehrbataillon 1956 bis 2016" richtig gelesen und die Geschichte des Bataillons verinnerlicht ist.

Die erste Sonderprüfung "Teebeutelweitwurf" Pause zum Verschnaufen

Danach ging es dann zügig auf die zweite Hälfte der Strecke. Auf diesem Teil rollten die Kugeln dann nach Überwindung einer Steigung dank eines glatten Asphalts besonders gut und teilweise mehr als 200 m weit. Schließlich war bei nun hereinbrechender Dunkelheit das Ziel erreicht. Die Boßelkarten waren schnell ausgewertet und Oberstlt a.D. Thönissen konnte die Ehrung der Sieger vornehmen. Mit nur 78 Würfen hatte die 3./- die Strecke geschafft, gefolgt von  2./- mit schon 93, der 1./- mit Stab mit 98 und der 4./- mit 106 Wurf.

Die Siegprämien, eine goldene Kugel

 

Der KOM war anschließend schnell bestiegen und die Rückverlegung nach Munster bescherte uns einen kräftigen Regenschauer, von dem wir auf der Strecke trotz manchem Blick auf den Himmel, verschont geblieben waren.
Das anschließende Grünkohlessen in der stimmungsvoll hergerichteten UHG gab dann auch den tagsüber Verhinderten Gelegenheit, sich dazu zu gesellen und das Jahr in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Natürlich konnten wir auch in diesem Jahr bei dieser Gelegenheit wieder neue Mitglieder im Freundeskreis begrüßen.


Fotos: Bataillon, Poweleit Text: Thönissen